SOS Seniorenbegleitung Oldenburg Süd

SOS - Seniorenbegleitung Oldenburg Süd

SOS - Seniorenbegleitung Oldenburg Süd

Wenn das Leben eine unerwartete Wendung nimmt… sind wir für Sie da.

 

Claudia Oeljeschläger (Projektleitung)

Bremer Str. 28
26135 Oldenburg

Tel.: 0441/36 11 22 23

senioren.osternburg@kirche-oldenburg.de

Die Seniorenbegleitung Oldenburg Süd-SOS ist ein Projekt der offenen Altenhilfe der Stadt Oldenburg in Trägerschaft der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Osternburg. Das Büro befindet sich im sogenannten "Kiosk" am Jochen-Klepper-Haus, dem Gemeindehaus des Pfarrbezirks Osternburg der Kirchengemeinde Osternburg, in Oldenburg.

Die Seniorenbegleitung Oldenburg-Süd SOS der Kirchengemeinde Osternburg ist bis auf Weiteres montags bis freitags nur telefonisch zu erreichen:

Seniorenbegleitung Oldenburg Süd-SOS 0441/36 11 22 23

Die Redezeiten für das MutMachTelefon sind aus aktuellem Anlass erweitert worden! Zu erreichen ist das MutMachTelefon Montag bis Freitag von 14.00 – 16.00 Uhr unter 0441-36 11 22 26.

Die Seniorenbegleitung Oldenburg Süd-SOS hat am 1. Januar 2018 die Arbeit als zweites Seniorenbüro in der Kirchengemeinde Osternburg aufgenommen. Zentral gelegen am Jochen-Klepper-Haus, nahe des Osternburger Marktes, finden Seniorinnen und Senioren hier eine Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema "Veränderungen im Alter".

Neben qualifizierter Beratung zu Leistungen der Pflegeversicherung können Sozialberatung, Hilfe bei Antragstellung und der Suche nach individuellen Unterstützungsmöglichkeiten zur Sicherstellung der häuslichen Versorgung angeboten werden.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Entlastung von pflegenden Angehörigen. Neben besonderen Veranstaltungen findet zweimal monatlich ein offener Treff zum persönlichen Austausch statt. Schwerpunkte liegen in der Entwicklung und dem Angebot von Möglichkeiten der Teilhabe für Seniorinnen und Senioren mit und ohne Demenz in kirchlichen und gesellschaftlichen Räumen.

Ein regelmäßiges Angebot bilden die Gottesdienste in besonderer Form für Menschen mit und ohne Demenz. Sie finden über das Jahr verteilt in allen sechs Bezirken der Kirchengemeinde Osternburg statt.

In Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft werden Schulungen zum "DemenzPartner" angeboten, um für das Thema Demenz zu sensibilisieren.

Offener Treff für pflegende Angehörige

Jeden zweiten und vierten Montag im Monat haben pflegende Angehörige in der Zeit von 15.00 – 17.00 Uhr die Möglichkeit, sich über ihre individuelle Situation auszutauschen.

Für pflegende Angehörige wird die physische und psychische Beanspruchung oftmals zu einer unterschätzten dauerhaften Belastung. Ein Versprechen, das man sich gegeben hat, verwandtschaftliche Beziehungen, ein gemeinsames Zuhause, ein langes gemeinsames Leben… alles gute Gründe, die dazu führen, dass man auf die eigene Befindlichkeit, die eigenen Bedürfnisse nicht genug Acht gibt.

In der Angehörigengruppe wird viel Zeit gegeben, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen, inne zu halten und Kraft zu schöpfen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!

zur Projekt-Übersicht | ganz nach oben


Offener Treff: die zauberhafte Welt der Tovertafel

Ab Januar 2020 findet jeden dritten Montag im Monat ein offener Treff rund um die spielerische Welt der Tovertafel statt. Ohne Anmeldung, offen für Interessierte, für pflegende Angehörige mit ihren Partnerinnen und Partnern sowie für Menschen mit und ohne Demenz.

Spielen wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit und unsere Lebensqualität aus. Mit der Tovertafel bieten wir eine neue Form des Spiels an, die auf ganz besondere Weise zum Mitmachen anregt.

16 interaktive Spiele erscheinen als Lichtprojektionen auf einem Tisch. Sie wecken Erstaunen, reagieren auf Berührung, lassen Unerwartetes entdecken und bringen uns zum Lachen.

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns die unbekannte und zauberhafte Welt der Tovertafel zu entdecken! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Informationen bei Claudia Oeljeschläger, Seniorenbegleitung Oldenburg Süd-SOS.

zur Projekt-Übersicht | ganz nach oben


MutMach-Telefon: 0441/36 11 22 26

Jeden Dienstag gibt es mit dem Angebot von Klönschnackstunden in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr die Möglichkeit, miteinander am Telefon zu "klönen". Niedrigschwellig, ohne Anmeldung, sind Gespräche - auch anonyme - möglich.

Die Redezeiten für das MutMachTelefon sind aus aktuellem Anlass erweitert worden! Zu erreichen ist das MutMachTelefon Montag bis Freitag von 14.00 – 16.00 Uhr unter 0441-36 11 22 26.

Mit dem Angebot der MutMachAnrufe können 1-2 mal die Woche telefonische Gespräche als "Abonnement" bestellt werden. Die Gesprächsdauer kann bis zu 15–20 Minuten betragen. Es wird ein Probemonat vereinbart und es findet eine Registrierung der Kontaktdaten statt. Das Angebot ist kostenlos und jederzeit kündbar.

Ziel dieser Angebote ist es, Zeit für eine Unterhaltung anzubieten, niedrigschwellig und verlässlich. Sie kann Entlastung, Gesellschaft, Anregung und Kraft geben.

Daneben kann das Angebot auch dabei helfen, Strukturen und Sicherheit zu geben, z.B. durch Erinnerungen an Termine.

Zielgruppe sind sowohl pflegende Angehörige als auch Seniorinnen und Senioren, die alleine leben, die sich isoliert fühlen und das Bedürfnis nach Austausch haben.

Das Angebot des MutMachTelefons ist kein Notfalltelefon und kann auch die Telefonseelsorge nicht ersetzen.

zur Projekt-Übersicht | ganz nach oben


Gottesdienste für Menschen mit und ohne Demenz

Das Thema Demenz stellt uns alle vor eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die Seniorenbegleitung Oldenburg Süd – SOS möchte mit dem Angebot von Demenzsensiblen Gottesdiensten zu Teilhabe und Inklusion beitragen.

Unter dem Motto "Geistreich verbunden" finden in regelmäßigen Abständen Gottesdienste für Menschen mit und ohne Demenz an wechselnden Standorten in der Kirchengemeinde Osternburg statt. Im Anschluss an die Gottesdienste der besonderen Form findet ein Erinnerungscafé mit Kaffee, Tee und jahreszeitlichem Kuchen oder Gebäck statt.

Menschen mit Demenz sind und bleiben Teil unseres Zusammenlebens. Nicht nur in unserem Alltag als Familien oder in der Nachbarschaft, sondern selbstverständlich auch in unseren Kirchengemeinden. Sie geben und nehmen mit ihrem Sein und mit ihren Erfahrungen.

Der Zugang zu ihren Erfahrungen und Erinnerungen ist wie verschüttet, auf eine oft unbegreifliche Weise aber doch da. Gemeinsam soll der Versuch unternommen werden, einen Zugang zu dem Verschütteten zu finden.

In der Kirchengemeinde Oldenburg-Osternburg wird seit 2018 mit dieser besonderen Gottesdienstreihe gemeinsam mit den betroffenen Menschen, mit ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten ein neuer Weg beschritten. Mitten in der Kirchengemeinde und nicht irgendwo am Rand. Es werden in den Gottesdiensten unterschiedliche Sinne angesprochen, etwa durch das Riechen an Rosen oder durch die kurze Berührung von etwas Kaltem, wie z.B. einem Eiszapfen als Kontrast zur Wärme.

Diese Gottesdienste richten sich sehr bewusst nicht nur an Menschen mit Demenz, sondern an Alle. Gemeinsam soll erlebt werden, auf welch unterschiedliche Weise der Reichtum des Glaubens die Menschen erreichen kann.

Es ist ein Versuch. Hoffentlich kann aber durch die Gemeinschaft im Gottesdienst oder beim anschließenden Zusammensein in den Gemeindehäusern dem Vergessen etwas entgegengestellt werden.

Folgende Termine sind 2020 geplant (bitte prüfen Sie anhand der aktuellen Gottesdiensttermine, ob der jeweilige Termin stattfindet):

  • 20.09.2020 Gemeindezentrum Jona
  • 06.12.2020 Gemeindezentrum Lukashaus

Die Gottesdienste beginnen um 15 Uhr. Im Anschluss daran findet das Erinnerungscafé statt bis ca. 17 Uhr.

Erinnerungscafé

Im Anschluss an die Demenzsensiblen Gottesdienste findet ein Erinnerungscafé mit Kaffee, Tee und jahreszeitlichem Kuchen oder Gebäck im jeweiligen Gemeindehaus statt. Hier ist viel Zeit, um sich persönlich kennenzulernen, sich auszutauschen und beisammen zu sein. Das Thema des Gottesdienstes wird mit unterschiedlichen Impulsen in Form eines Gedichtes, eines Liedes, eines Sinnesreizes oder eines Gedankens aufgegriffen.

zur Projekt-Übersicht | ganz nach oben


"DemenzPartner" Schulungen

In Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft bietet die Seniorenbegleitung Oldenburg Süd-SOS Schulungen zu sog. DemenzPartnern an.

SOS hat sich der Initiative DemenzPartner der Aktion Dementia Friends angeschlossen, die von der englischen Alzheimer Gesellschaft ins Leben gerufen wurde und mittlerweile zu einer weltweiten Bewegung geworden ist. Ziel dieser Initiative ist es, "das Bild und die Wahrnehmung von Menschen mit Demenz gesamtgesellschaftlich zu verändern" (www.demenz-partner.de).

Wenn Sie Interesse daran haben, mehr über Demenzerkrankungen zu erfahren, über die Veränderungen und über die Chancen für ein Zusammenleben in unserer Gesellschaft, melden Sie sich bei SOS und werden Demenz Partner und damit Teil einer weltweiten Bewegung.

Im Anschluss an die Schulung erhält jeder Teilnehmer eine Anstecknadel in Form eines Vergissmeinnichts und bekommt eine Urkunde von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Berlin zugesendet.

DemenzPartner-Schulungen können durchgeführt werden für:

  • Privatpersonen
  • Kirchengemeinden
  • Mitarbeiter aus dem Einzelhandel & dem Handwerk
  • Gewerbevereine
  • Bürgervereine
  • Sportvereine
  • Schulen
  • andere Schnittstellen…

Nähere Informationen zur Organisation, Durchführung und Anmeldung unter Tel. 0441/36 11 22 23.

zur Projekt-Übersicht | ganz nach oben


Demenzbegleitung im Krankenhaus

Ein Krankenhausaufenthalt ist für Menschen mit einer dementiellen Beeinträchtigung oftmals eine Ausnahmesituation. Die gewohnte Umgebung, die vertraute Bezugsperson fehlt, der tägliche Ablauf ist ein anderer. Das kann zu Verunsicherung und existentieller Bedrohung führen. Nicht selten verschlechtert sich dadurch der Allgemeinzustand drastisch, mit deutlich steigenden Risikofaktoren in Bezug auf Kognition, Mobilität und Sturz.

In Kooperation mit dem Bümmersteder SeniorenBüro-BSB bietet SOS stundenweise Begleitung im Krankenhaus an. Das Hilfsangebot stellt sowohl für die Erkrankten als auch für die pflegenden Angehörigen und das Krankenhauspersonal eine Entlastung dar.

Speziell geschulte ehrenamtliche Alltagsbegleiter*innen nach §45a SGB XI werden auf Wunsch stundenweise vermittelt.

Nähere Informationen zur Organisation und Durchführung erhalten Sie unter Tel. 0441/36 11 22 23.

zur Projekt-Übersicht | ganz nach oben


Seniorengymnastik am Vormittag

Jeden Donnerstag Vormittag treffen sich in der Zeit von 10.00 bis 11.00 Uhr Seniorinnen und Senioren zur Gymnastikstunde am Vormittag. In munterer Runde werden im Saal des Jochen-Klepper-Hauses Bewegungsübungen, Rhythmusspiele und Sitztänze mit viel Freude nach Musik ausgeführt. Die Übungen werden unter Leitung einer qualifizierten Trainerin vorwiegend im Sitzen gemeinsam durchgeführt.

Die Kosten betragen 25 Euro für 10 Einheiten.

Nähere Informationen zur Organisation und Durchführung erhalten Sie unter der Telefonnr. 0441/36 11 22 23.

zur Projekt-Übersicht | ganz nach oben


Wir hoffen, Ihnen mit unseren Angeboten neben Hilfestellungen im Alltag auch viele kleine Inseln der Ruhe und Freude bieten zu können.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn das Leben eine unerwartete Wendung nimmt... dann sind wir für Sie da!

Haben Sie Lust, sich ehrenamtlich bei uns zu engagieren?

Wir freuen uns auf Sie!

Gefördert durch die Stadt Oldenburg