Projektstart: Digitales Lernen für Senior*innen

Projektstart: Digitales Lernen für Senior*innen

Am 25.Oktober 2020 geht es endlich los. Vier Senior*innen und vier Teamer*innen der evangelischen Jugend der Kirchengemeinde Osternburg eröffnen die erste Runde des Projektes "Digitales Lernen für Senior*innen". In vier Tandems, die jeweils aus einer/m Jugendlichen und einem/r Senior*in zusammengesetzt sind, sollen die Senior*innen im Umgang mit der digitalen Welt geschult werden. Die Senior*innen werden dabei von den Erfahrungen und Kenntnissen der jungen Menschen profitieren. Themen werden unter anderem sein: der Umgang mit einem Tablet, die Nutzung von Websites und anderen Informationen über das Internet, der Umgang mit Fotos und E-Mails und das Kaufen über das Internet.

Die Initiative zu diesem Projekt kam aus dem Bümmersteder Seniorenbüro. Die evangelische Jugend war als Partner gleich mit im Boot. Gemeinsam mit vier interessierten Jugendlichen wurden die Grundlagen und Themen des Projektes besprochen. Auch an interessierten Senior*innen gab es keinen Mangel. Die Liste war länger als die zur Verfügung stehenden Plätze. Aber das Projekt ist auf Dauer angelegt. Nach zwei Monaten wird geschaut, wie weit die beteiligten Senior*innen sind. Fühlen sie sich fit genug, können sie sich ein eigenes Gerät kaufen. Bräuchten sie noch etwas Tandem-Zeit, so ist das auch möglich. Für die Tandem-Lernphase wurden mehrere Tablets angeschafft. Möglich gemacht hat diesen Kauf die Schmietenknop-Stiftung aus Bümmerstede mit einer großzügigen Spende. Nach dem ersten Durchgang dieses Projektes werden die Tablets dann den nächsten interessierten Senior*innen zur Verfügung stehen. Aufgrund der Kooperation der Seniorenbüros in Bümmerstede, Osternburg und Ofenerdiek können diese dann aus den Kirchengemeinden Osternburg und Ofenerdiek kommen.

Der Start am 25.Oktober im Gemeindehaus im Erikaweg war sehr gelungen. Nach einigen Informationen und einem ersten Austausch hatten sich die vier Tandems schnell gefunden. Vielen Senior*innen ist in den Corona-Monaten deutlich geworden, wie sinnvoll, informativ und kommunikativ die Nutzung des Internets sein kann. Sie haben ihre Zurückhaltung gegenüber diesem Medium abgelegt. Und von wem könnten sie besser lernen als von jungen Menschen, die damit ganz selbstverständlich umgehen. In drei Wochen gibt es den nächsten Austausch in der großen Runde bei einem Stammtisch. Am 25.Oktober hatten alle Beteiligten den Eindruck, dass das Internet dann ein paar neue Nutzer*innen haben wird.